Kompetenz, Innovation, Zuverlässigkeit und Qualität in der Region – die Kabeltec GmbH ist Sinnbild für ein global erfolgreiches Unternehmen, ansässig im ländlichen Raum. Der Rottweiler Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Stefan Teufel, hat sich mit Geschäftsführer Timo Polte, seinem Vater Berthold und dem Oberndorfer CDU-Stadtverbands-Vorsitzenden Robert Häring über die aktuelle Situation ausgetauscht und einige Herausforderungen für das Unternehmen diskutiert.

Kabeltec ist seit über 30 Jahren am Markt und produziert Hochleistungskabel, Leitungen, Sonderanfertigungen und komplexe Systemlösungen mit weltweitem Aktionsradius und Standort in Singapur/Shanghai.

Die wirtschaftliche Lage sei gut, Probleme bereiteten eher Themen wie die zusätzliche Bürokratie durch den Brexit und Preissteigerungen in den Lieferketten, so Timo Polte. Nach dem Brexit erschweren Bürokratie und Zollformalitäten vielen Unternehmen den Warenverkehr dem Vereinigten Königreich. Auch für Kabeltec keine unerhebliche Herausforderung. „Unsere Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat das Thema schon zur Chefsache erklärt. Unabhängig von den Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien, das bis Jahresende stehen soll, muss man auf regionaler Ebene zusammenarbeiten. Auf baden-württembergischer Seite haben wir vor wenigen Wochen die «Economic Partnership Initiative» ins Leben gerufen worden, eine strategische Wirtschaftspartnerschaft, die in Abstimmung mit dem britischen Außenhandelsministerium entwickelt wurde und von welcher ich mir deutliche Verbesserungen für die Unternehmen vor Ort verspreche“, so Teufel.
In einer Sache waren sich Teufel und Polte ebenfalls einig: der persönliche Kontakt – beispielsweise während Geschäftsreisen und im Dialog mit den Unternehmen – könne durch die aktuell oftmals als Alternative eingesetzten Videokonferenzen nicht ersetzt werden.

« Thermregio Schramberg: Handwerk digitalisieren GEMEINSAME ERFOLGE FÜR DEN WAHLKREIS ROTTWEIL »