• Fachkräftegewinnung und neue Ausbildungsprofile als Themen
• Abgeordneter Stefan Teufel zu Gast bei ITS in Oberndorf

Der Rottweiler Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Stefan Teufel, hat sich bei der ITS GmbH in Oberndorf über die Herausforderung der Fachkräftegewinnung und Ausbildungsprofile im Bereich der IT ausgetauscht.

Inhaber Berthold Brandecker begrüßte Teufel beim Dienstleistungsunternehmen für Messtechnik, das mit rund 30 Mitarbeitern unter anderem Lohnmessungen, Erstbemusterungen, Wartungen, Umrüstungen, Montagen und Anwender-Schulungen anbietet.
„Die Fachkräfteallianz Baden-Württemberg hat zum Ziel, einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräfteangebotes in der mittelständischen Wirtschaft zu leisten. Wir stärken hier die berufliche Bildung, die Aus- und Weiterbildung, leisten Integrationsarbeit und qualifizieren an- und ungelernte Personen“, so Teufel. Gerade die berufliche Bildung sei im Kreis ein entscheidender Erfolgsfaktor.
Aktuell laufe seit 2019 das „Bündnis zur Stärkung der beruflichen Ausbildung und des Fachkräftenachwuchses 2019 – 2022“. „Mehr junge Menschen sollen von der Schule in eine Berufsausbildung übergehen. Zudem soll die Berufsausbildung attraktiver und ihre Qualität weiter verbessert werden, damit sie zukunftsfähig bleibt. Wir machen hier sehr gute Erfahrungen, gleichwohl muss in der Praxis weiter nachgesteuert werden“, so Teufel, der sich mit Brandecker auch über die Schaffung neuer Ausbildungsprofile im Bereich IT und Digitalisierung unterhielt.

„Wir brauchen hier einen engen Schulterschluss mit den Unternehmen. Nur sie wissen, was am Markt wirklich benötigt wird und wo wir in stärkere Engpässe in Sachen Fachpersonal kommen. Deshalb sind Gespräche wie heute sehr wichtig. Gute Politik entsteht nur in diesem Dialog“, so der Abgeordnete.

« Globalisierung braucht gute Rahmenbedingungen Einladung Videokonferenz: Zukunft der Automobilindustrie »